Gaby Kutz, 1962 in Nettesheim bei Neuss geboren, studierte von 1988 – 1994 Malerei an der Kunstakademie in Düsseldorf mit Abschluss als Meisterschülerin bei Prof. Michael Buthe. Seit 1994 ist sie als freischaffende Künstlerin und Autorin tätig, mit zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen und Lesungen.

Kutz ist Mitglied im BBK (Vorstandmitglied 2012-2014) , im VS-NRW (hier Vorstandsmitglied 2004 – 2005), Bezirk Köln und der GEDOK-Köln, Seit 1999 in freier Mitarbeit für den WDR tätig, 2004 – 2014 Leiterin verschiedener Literatur- und Kunstwerkstätten an Schulen.

Einzelausstellungen:
2019
– Stadtmuseum Siegburg; 2018 – KuBa, Kulturbahnhof Nettersheim; 2017 – „To be or not to be“, Bunker101, im Rahmen des Bunker Crash, Köln//“Kanzler unser“, Galerie Szalc, Bonn//; 2015 – Rathaus Euskirchen „memorandum“; 2014 – Galerie Szalc, Doppelausstellung in Bonn und im Denkraum Siegburg; 2012 – agency und aga Galerie, Bonn; 2011 – Museum Zündorfer Wehrturm, Köln;  Galerie Carmen Vetere; 2009 – „früher oder später“, Denkraum Siegburg, aga Galerie; 2007 – „the public experience invades private homes“, Rathaus Köln; 2006 – BBK, Stapelhaus, Köln; 2005 – „Spuren suchen“, Maritim-Hotel, Köln; 2003 – „homebanking“, dollies pillow club, Comtainment ev., Köln; 2002 – „Spurensuche“ Thomas-Morus-Akademie, Bensberg; „familiy-setting“, Comtainment ev.; dollies pillow Club, Köln; 2000 – „Kein schöner Ort„, Atelier Ute Jaschke, Düsseldorf; 1999 – Galerie Judith Dilemmer, Grevenbroich; 1996 – „my name was Jack“, Galerie Bernd Böhlendorf, Heidelberg; 1995 – „Alex“, Ausstellung im Kunstverein Wesseling; ROW – Frauen im Werk, Bonn

 

Gruppenausstellungen 
2017 YIA Art Fair, Paris, vertreten durch die Galerie LDXArtodrome, Berlin// „Heimat 2.0“, Open Air Galerie Bad Münstereifel // „Kreise, Würfel“, Galerie Szalc, Bonn// HanseArt Lübeck; 2016 – Galerie Szalc- „Kreisel, Würfel, (G)äste; Kunsthof Greven – das Trojanische Pferd in Honerath; 2013 – 23. Kunstmesse, Frauenmuseum Bonn; 2012 – 22. Kunstmesse, Frauenmuseum Bonn; „out of Control, ageny und aga Galerie Bonn; 2010 – Jubiläumsausstellung, Kunstverein Wesseling; „Gegenüber“ Ausstellung und Lesung mit Doris Konradi; 2009 – „zwanzigundzwei“, Kunstraum Deutzer Werft; 2007 – „Spiel der Gegensätze“- vier Positionen zeitgenössischer Künstlerinnen aus Köln Kunsthalle Lindenthal, „Artgenossen“, Kunstkabinett Köln; „Kommen Sie nach Hause; 2005 – „KölnKunst“, Kunststation Kleinsassen, Fulda „Ausgezeichnet“, KunstWerke.V., Köln; 2004 – „Gegen den Strich“, Kunsthalle Baden-Baden, mit dem Hörstück „Seiltanz“ zur Installation von Heike Weber; 2001  – KölnKunst 6, Josef-Haubrich-Kunsthalle, Köln.

Veröffentlichungen

1997 “Lacksplitter”, Roman, Rake-Verlag, Kiel Der Roman wurde für den NRW-Literaturpreis vorgeschlagen und 2000 ins Griechische übersetzt, 2005 wurde “Lacksplitter” zur Bühnenfassung umgearbeitet mit Aufführungen in Köln, Düsseldorf und Dortmund, 2000 “Dänemark ist ein kleines Land”, Erzählung, erschienen in der Anthologie “Feuer und Flamme”, Rowohlt-Verlag, Herausgeberin Bettina Hesse, 2004 “Was ist Liebe”, Erzählung, V-V-Verlag, CD-Publikationen/Hörstücke: 2005/2006

2004 “Seiltanz”, Hörstück, konzipiert für die Installation ”Die fliegenden Frau” von Heike Weber; Kunsthalle Baden-Baden, ”Gegen den Strich”

Herausgeberschaft: 2004 “Baby küss mich doch!”, Gedichte und Kurzgeschichten von SchülerInnen und AutorInnen aus NRW zum Thema Liebe, herausgegeben von Gaby Kutz und Gabriele Flessenkemper Filmporträt: „Eintagsfliegen“, ein Film von Birgit Hein (Professorin HBK Braunschweig Film + Video) mit Kurzprosa und Bildern von Gabriele Kutz In Arbeit:Romanmanuskript, Arbeitstitel „Irrlichter“, ca. 400 Seiten